Gasthof Alte Brennerei Nechlin

Die Brennerei Nechlin wurde im Jahr 1887 errichtet. Mehrfach umgebaut und nach vielen Jahren Leerstand wurde sie 2015 zu neuem Leben erweckt. Betritt man heute durch die Hefekammer das Gebäude, kann man sich auf der Sommerterrasse oder in der Malztenne nicht nur ein Malzbier, sondern gleich ganze Menüs schmecken lassen, welches im Gärraum frisch zubereitet wurde. Auch die Gästezimmer erinnern mit ihren Namen Schnitzelkammer, Branntweinabfertigung, Maische, Waschküche, Destille, Werkstatt, Gerätekammer, Dienerzimmer, Wasserspeicher usw. an ihre frühere Bestimmung.

Sogar der Küchenchef Andreas Fischer, kehrt zurück zu seinen Wurzeln in Pasewalk und möchte nun seine langjährige Erfahrung in der Sternegastronomie und 5 Sterne Hotellerie im neuen Restaurant zum Speicher unter Beweis stellen. Zuletzt war Andreas Fischer  stellvetretender Küchendirektor im neu entstandenen Luxusresort „Schloss Weissenhaus“  an der holsteinischen Ostseeküste. Seine Philosophie lautet: frisch, leicht, regional, saisonal und abwechslungsreich. Wir wollen unseren Gästen ausschließlich frische Gerichte, frei von Zusatzstoffen oder ähnlichem anbieten. Etwa Für unsere Tagesgäste, die die Radstrecke nach Usedom befahren, gibt eine Mittagskarte, damit die Fahrt gut gestärkt fortgesetzt werden kann. Abends werden regionale Gerichte mit u.a. neu interpretierten traditionellen Rezepten angeboten und natürlich darf frischer Fisch aus der Region auf der Speisekarte nicht fehlen.

Das historische Gebäude ist nach modernsten Standards energetisch saniert und verfügt über eine Photovoltaikanlage und eine Holzheizung. Der Strom wird aus Rapsöl erzeugt.

Kontakt

Gasthof Alte Brennerei
Nechlin 8
17227 Uckerland
Tel.: 039740 - 299792
cafezumspeicher@live.de
www.cafezumspeicher.com

Regionale Produkte

Dieser Betrieb verwendet bis zu 25% regionale- bzw. Bioprodukte.

Mobilität

Bahnanschluss an den RE3 (Berlin-Stralsund) direkt im Ort .

Erneuerbare Energien

Dieser Betrieb erzeugt selbst Wärme durch eine Holzheizung sowie Strom durch eine Solaranlage und Rapsöl.