Gutshof Kraatz

Unsere Angebote im denkmalgeschützten Ensemble der Wirtschaftgebäude des Gutshofes in Kraatz basieren auf regionalen Stoffkreisläufen, kurzen Wegen und ökologischen Materialien. Wir bieten zwei klimaneutrale Ferienhäuser: die ehemalige Kutscherremise von 1870 und das Bauernhaus von 1930.
Gerne füllen wir vor Ihrer Ankunft den Kühlschrank mit regionalen Köstlichkeiten

Beim Um- und Ausbau des Gutshofes wurden ökologische Materialien (Hanf, Lehmputze, Kreidefarben ...) und historische Baustoffe (alte Ziegelsteine, Türen, Fliesen ...) verwendet. Die Planungs- und Handwerkerleistungen werden von Betrieben aus maximal 50 km Entfernung ausgeführt. Die Gebäude werden mit Holz und thermischen Solaranlagen beheizt. Der Strom wird von Ökostromanbietern bezogen, die unvermeidlichen Restemissionen über MoorFutures kompensiert. Die Abwässer werden auf dem eigenen Grundstück in einem Pflanzenklärbeet gereinigt um die Abfuhr per LKW in die 20 km entfernte Kläranlage zu vermeiden.

In einer Scheune der ehemaligen Gutsanlage betreiben wir seit einem Jahr eine Kelterei für die Herstellung von Apfelwein aus dem Streuobst der Umgebung. Alte Most- und Wirtschaftssorten sind für die Herstellung von Apfelwein besonders wertvoll und geben dem Wein eine fast vergessene Aromenvielfalt.

Für Streuobstbäume in der Landschaft gilt das gleiche wie für denkmalgeschützte Gebäude: Ohne Nutzung gibt es langfristig keinen Erhalt. In Kraatz kann man am Beispiel von Ferienwohnungen und Apfelwein sehen, wie eine neue, klimaneutrale Nutzung zu neuen Entwicklungsmöglichkeiten führt.

Kontakt

Gutshof Kraatz
Florian Profitlich und Edda Müller
Schloßstraße 7, OT Kraatz
17291 Nordwestuckermark
Tel.: 039859 - 63976
info@gutshof-kraatz.de
www.gutshof-kraatz.de

Regionale Produkte

Dieser Betrieb ist bemüht, ausschließlich Produkte aus der Region bzw. Bioprodukte zu verwenden. Alle tierischen Produkte kommen aus artgerechter Haltung.

Ökologischer Ausbau/ Bauökologie

Dieser Betrieb hat bereits in der Bauphase natürliche Bausstoffe und wiederverwertbare Materialien verwendet.

Erneuerbare Energien

Dieser Betrieb erzeugt selbst Strom und Wärme durch eine Solaranlage.

Mobilität

Dieser Betrieb holt seine Gäste auf Wunsch vom Bahnhof ab, vermittelt Leihräder für Ausflüge und hält Busfahrpläne und Tourenvorschläge für Tagesausflüge bereit.

Klimaneutraler Betrieb

Dieser Betrieb kompensiert seine unvermeidbaren CO2-Emissionen über das Projekt MoorFutures.