Radfernweg Berlin-Usedom

Im Herzen Berlins, am Schlossplatz, beginnt der einzigartige Radweg, der durch schöne Landschaften, geschichtsträchtige Städte, einladende Dörfer, durch schattige Alleen und an funkelnden Seen vorbei führt. Rund 350 Kilometer ist er lang und hat dabei immer Usedom im Visier.

Gesamtlänge
350 km             

Wegebeschaffenheit
wenig befahrene Landstraßen, teilweise asphaltierte Radwege und unbefestigte Forstwege und Spurenplatten

Wegebeschreibung
Etappe Prenzlau - Glambeck

Auf der ersten Etappe kommen Kirchenliebhaber auf ihre Kosten, sie sollten unbedingt einen Blick auf und in die alten Feldsteinkirchen werfen. Mit ihren dicken Mauern, den Spitzbogenfenstern, Glockentürmen und Kirchhöfen mit alten Grabsteinen erzählen die Gotteshäuser Geschichten aus längst vergangenen Zeiten. Ab Zollchow fahren wir ein Stück auf dem neuen straßenbegleitenden Radweg der nach Potzlow führt. Sehenswert ist in Potzlow der Orginal-Roland von 1991, der hier vor der Kirche wacht. Die Reste des historischen Rolands sind in der Kirche zu sehen. Weiter geht es und vorbei am so genannten "Mittelpunkt der Uckermark" nach Seehausen. Belohnt wird jeder mit einem herrlichen Panoramablick über drei Seen: Den Unteruckersee, den Oberuckersee und den Großen Potzlowsee. Bei klarem Wetter kann man sogar die Türme der Prenzlauer Marienkirche erblicken. Nun geht es ein Stückchen bergab, nach Seehausen (3,3 km) auf mäßig befahrener Landstraße. Fast alleine schnurrt man hier die Straße entlang durch die sanfte Hügellandschaft der Uckermark und lässt Weiden mit grasendem Vieh hinter sich. Am Ortsausgang Seehausen folgen wir der Landstraße und biegen bald rechts Richtung Warnitz ab. Aufgrund ihrer schönen Lage ist die Uckerseenregion schon lange kein Geheimtipp mehr. Besonders beliebt ist die Kombination aus Rad-, Reit- und Wasserwandern. Zahlreiche Freizeitangebote ziehen z.B. in Warnitz (5,0 km) die Gäste an. Nach erholsamer Fahrt geht es ab Warnitz auf dem Plattenweg, welcher folgend in Asphaltdecke wechselt. Am Ende der Straße folgen wir nicht der Beschilderung rechts durch den Wald (witterungsbedingt!), sondern empfehlen folgende Alternativroute: überqueren sie die Hauptstraße (L24 Pfingstberg-Suckow) in Richtung Stegelitz und fahren bis zum Ortseingang. Dort treffen wir wieder auf die Hauptroute und folgen weiter der Beschilderung nach Steinhöfel.
>> Kartenausschnitte zur Alternativroute: Warnitz-Stegelitz und Stegelitz-Steinhöfel
In Steinhöfel (4,5 km) geht es an der Kirche vorbei und dann rechts auf asphaltierter Straße bis Peetzig (3,5 km). Der Radweg führt am Großen Peetzigsee entlang, wo ein Rastplatz direkt am See bei schönem Wetter zum Baden oder Sonnen einlädt. Ein weiterer Höhepunkt der Tour ist das NABU-Naturerlebniszentrum, die Blumberger Mühle (3 km) im Biosphärenreservat Schorfheide–Chorin, auch "Grünes Wunder" genannt. Weiter geht es nach Wolletz (4,0 km) und entlang des Wolletzsees nach Glambeck (5,5 km). In Glambeck dann weiter über Joachimsthal am Werbellinsee entlang nach Berlin ...

Fahrradservice
Murawski Bike: Neustadt 28 17291 Prenzlau Tel.: (03984) 802424
Zweirad Brämer: Stettiner Straße 54 17291 Prenzlau Tel.: (03984) 2246
Fahrradladen Rad der Stadt: Stettiner Straße 50 17291 Prenzlau Tel.: (03984) 834777
Fahrrad Schäfer: Berliner Straße 14 16278 Angermünde Tel.: (03331) 21901

Anbindungen an weitere Radwege
Radfernweg Berlin–Usedom, Tour Brandenburg, MuseumsTour, SeenTour, Uckermärkischer Radrundweg, Schloss & KirchenTour, Gutsherrenradtour, Oder-Neiße-Radweg, Radweg Berlin-Kopenhagen

Anreise mit Bus & Bahn
RE 3 Stralsund - Elsterwerda
(Halte: Angermünde, Warnitz, Seehausen, Prenzlau)

Kontakt
Stadt- und Touristinformation Prenzlau
Marktberg 2
17291 Prenzlau
Tel.: 03984 - 833952
stadtinfo@prenzlau.de

Tourismusverein Uckerseen e.V.
Lindenallee 27 OT Warnitz
17291 Oberuckersee
Tel.: 039863 - 78122
kontakt@tourismus-uckerseen.de

Tourismusverein Angermünde
Brüderstraße 20
16278 Angermünde
Tel.: 03331 - 297660
info@angermuende-tourismus.de

Tour herunterladen als: GPX KML
Zurück