Jüdischer Friedhof Schwedt

In Schwedt gab es schon im 17. Jahrhundert einen Begräbnisplatz, zu dem auch die Angermünder Juden ihre Toten gebracht haben sollen. Ein schriftliches Zeugnis zum bis heute erhaltenen Friedhof findet sich jedoch erst in den Akten der jüdischen Gemeinde aus dem Jahr 1815 und zwar anlässlich des Einbaus eines Schlosses am Eingangstor.

Der Friedhof liegt heute an der Helbigstraße, unmittelbar neben den Bahngleisen. Das von einer Mauer umgebene Gelände hat eine Ausdehnung von ca. 75 m in Ost/West- und 25 m in Nord/Süd-Richtung. Auf der Südseite befindet sich ein zweiflügeliges Metalltor und rechts daneben das ehemalige Totengräberhaus. Insgesamt sind heute noch 121 Steine erhalten. In jüngster Zeit wurden umfangreiche Restaurierungsarbeiten durchgeführt, um dieses wertvolle Denkmal der Stadtgeschichte für die Zukunft zu erhalten.


Kontakt
Jüdisches Museum
Gartenstraße 6
16303 Schwedt/Oder
Tel.: 03332 - 834024

Stadtmuseum Schwedt/Oder
Jüdenstraße 17
16303 Schwedt/Oder
Tel.: 03332 - 23460
museum.stadt@schwedt.de

Zurück