Klosterruine Gramzow

Schon von Weitem sieht man die Ruine der Klosterkirche Gramzow. Sie ist das Wahrzeichen des ältesten Ortes der Uckermark. Das Kloster wurde einst um 1200 gegründet. Die Ursprüngliche Felststeinkirche wurde um 1235 erbaut. Im 14 Jhd. wurde Sie zu einer Backsteinkirche umgebaut. Ein Großbrand im Jahre 1714 zerstörte die Klosteranlage, alle Wirtschaftsgebäude und viele Wohnhäuser. Was bis heute erhalten blieb, ist die Klosterruine, ein Rest aus dem reich gegliederten Westgiebel.

Informationen zur Geschichte von Gramzow und dem Prämonstratenserkloster hat die Ortsgruppe Gramzow des Uckermärkischen Geschichtsvereins aufgearbeitet. In dem alten Schulhaus neben dem Feuerwehrturm entsteht bald ein kleines Heimatmuseum.


Öffnungszeiten

Sonntag 14-16 Uhr
Führungen auf Anfrage.


Kontakt

Heimatstube Gramzow
altes Schulhaus neben dem Feuerwehrturm
Am Klosterberg
17291 Gramzow
Tel.: 039861 - 528

Zurück