Warnitzer Lesungen

Konzipiert, organisiert und moderiert werden die Warnitzer Lesungen von der Literaturkritikerin Cornelia Jentzsch. Sie schreibt für Rundfunk und Printmedien und lebt seit mehreren Jahren in der Uckermark.


Jan Wagner: Die Eulenhasser in den Hallenhäusern. Und andere verborgene Geschichten.
Für sein Werk erhielt er unter anderem den Preis der Leipziger Buchmesse (2015) und den Georg-Büchner-Preis (2017).
11. Januar 2020, 19 Uhr

Simon Strauß: Römische Tage
Ein junger Mann kommt in die ewige Stadt, um die Gegenwart abzuschütteln.
Er sucht einen eigenen Weg, fühlt fremde Zeiten in sich leben. In Rom erinnert er sich.
In Rom verliebt er sich. In Rom trauert er. Er trifft auf außergewöhnliche Menschen und findet seine Aufgabe:
Alles wahrnehmen, nichts auslassen. Römische Tage führt zu den vielen Anfängen und Enden unserer Welt und fragt, was wir morgen daraus machen.
1. Februar 2020, 19 Uhr

2. Buchmessenachlese
mit Andreas Rötzer (Verleger) und Meike Rötzer (Lektorin, Schauspielerin),
Verlag Matthes & Seitz Berlin
Jedes Frühjahr bieten wir eine kleine Nachlese zur Leipziger Buchmesse und einen Ausblick auf literarische Neuerscheinungen.
28. März 2020, 19 Uhr

Gertraude Krueger: Julian Barnes vorgestellt
Die Übersetzerin Gertraude Krueger stellt den englischen Autor Julian Barnes (u.a. „Der Lärm der Zeit“ 2018, „Die einzige Geschichte“ 2019, „Kunst sehen“ 2020) vor,
von dem sie fast zwanzig Bücher in fast vierzig Jahren übersetzte, und gibt Einblicke in ihre Arbeit als Vermittlerin zwischen zwei Sprachen.
9. Mai 2020, 19 Uhr

Der Eintritt zu den Lesungen ist frei!


Anreise
Warnitz liegt direkt an der Bahnstrecke Berlin-Stralsund (RE3).
Die Züge fahren alle zwei Stunden in beide Richtungen, der letzte Zug ab Warnitz in Richtung Berlin geht 22 Uhr.
Aktuelle Verbindungen unter www.bahn.de





Veranstalter und Informationen
Café im Alten Bahnhof
Lindenallee 27
17291 Oberuckersee OT Warnitz
info@warnitzerlesungen.de
https://warnitzerlesungen.de/

Zurück