Uckermärkischer Radrundweg von Templin nach Angermünde

Gesamtlänge
290 km

Etappe
Templin - Angermünde

Länge

51 km

Wegebeschaffenheit
Die Tour verläuft auf asphaltierten Radwegen. Lediglich vor Friedrichswalde sind 2 km Kopfsteinpflaster zu bewältigen.

Radwege / Anbindungen
Uckermärkischer Radrundweg, Tour Brandenburg, Radfernweg Berlin-Usedom

Erlebenswert
Angeln, Kanu und Bootsverleih, Badestellen, Freibäder, Tierpark Angermünde, Mündeseepromenade mit Skulpturenpark

Sehenswert
Parlow: Kranichspeicher, Glambeck: Fachwerkkirche, Taubenturm, Eiskeller, Park, Dorfkirche, Angermünde: NABU-Naturerlebniszentrum Blumberger Mühle, Gut Kerkow - Bio Hofladen, Franziskaner Klosterkirche und Pulverturm, Marktbrunnen

Essen/Trinken

Templin, Ahlimbsmühle, Gollin, Parlow-Glambeck, Wolletz, Angermünde

Übernachten
Templin, Ahlimbsmühle, Gollin, Parlow-Glambeck, Wolletz, Angermünde

Eine herrliche Landschaft und zauberhafte Ausblicke erwarten den Radler auf diesem ganztägigen Ausflug. Die Tour startet am Templiner Postheim und führt auf der Straße „Am Lübbesee“ bis an den Badestrand des Lübbesees. Hier beginnt ein malerischer Abschnitt - der Radweg führt entlang des Sees und durch Wälder bis nach Ahlimbsmühle (8,5 km). Ein Stück Natur pur! Einmal die L 100 überquert, führt der straßenbegleitende Weg durch idyllisches Waldgebiet nach Gollin (2,5 km). Kurz nach dem Ortseingangsschild, immer der Beschilderung des Radweges folgend, geht es links nach Reiersdorf (2,5 km) und weiter bis nach Friedrichswalde (4,5 km). Weiter führt der Radweg zunächst nach Parlow. Hier sollte ein Abstecher zum ehemaligen Kornspeicher des Gutes eingeplant werden. Er ist heute ein beliebter touristischer Anlaufpunkt. Nur kurz in die Pedale getreten, geht es am Kranichaussichtspunkt vorbei und weiter nach Glambeck. Hier in Glambeck sollte mehr Zeit eingeplant werden, denn der kleine Ort hat vieles zu bieten. Charakteristisch für das malerische Dorf mit seinen Kleinoden sind die denkmalgeschützten Bauten wie der Taubenturm, der Eiskeller im Schlosspark und die Fahrradkirche. Ab Glambeck treffen der Radweg Berlin-Usedom und der Uckermärkische Radrundweg aufeinander und verlaufen auf gemeinsamer Strecke bis zu den Fischteichen der Blumberger Mühle. Nun sind es nach Wolletz nur noch 5,5 km. Ein kleines Päuschen am Ufer des Wolletzsees bringt den nötigen Schwung zur Weiterfahrt. Der Ort wird über die Angermünder Straße verlassen und nach vier Kilometern wird das NABU-Erlebniszentrum Blumberger Mühle erreicht.

Tipp
Hier kann man die atemberaubende Artenvielfalt der Vögel auf den angrenzenden Blumberger Teichen beobachten. Geführte Exkursionen ins Teichgebiet und zahlreiche Veranstaltungen für Groß und Klein werden unter anderem angeboten.

Nach nur 1,8 km Fahrt ist der Abzweig Görlsdorf in Sicht.

Tipp
Ein Abstecher nach Görlsdorf ist empfehlenswert. In dem kleinen Ort, abseits von großen Hauptstraßen am Rande des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin, kann man einiges entdecken – den Görlsdorfer Lenné-Park, das ehemalige Gefängnis, die Dorfkirche und das frühere Parkwächterhaus sind besonders sehenswert.

Dann geht es weiter über Kerkow, vorbei am Bio-Hofladen des gleichnamigen Gutes bis nach Angermünde. Bevor die historische Altstadt erreicht wird, ist eine kurze Rast an der Mündeseepromenade nördlich der Stadt zu empfehlen. Hier und in der historischen Altstadt verbinden sich moderne Kunst und historisches Ambiente. So kann die Skulpturengalerie „Steinzeit der Moderne“, bewundert werden, die von bekannten Granitbildhauern geschaffen wurde. Sie treffen sich alle 2 bis 4 Jahre auf dem historischen Klosterplatz zum internationalen Hartgesteinsymposium und erschaffen aus uckermärkischen Findlingen, die die letzte Eiszeit vor rund 10.000 Jahren zurückgelassen hat, neue und imposante Kunstwerke.

Kontakt
TMT Tourismus-Marketing Templin GmbH
Historisches Rathaus Am Markt 19, 17268 Templin
Tel.: 03987 - 2631
touristinfo@templin.de

Tourismusverein Angermünde e.V.
Brüderstraße 20, 16278 Angermünde
Tel.: 03331 - 267660
info@angermuende-tourismus.de

Zurück