3. Etappe Uckermärker Landrunde


22 km / 5,5 h
Start: Warthe
Ziel: Templin

Wir durchqueren Warthe auf der Dorfstraße, dann schweift der Blick weit über Felder. Auf Waldwegen gelangen wir über Gandenitz zum Kirchlein im Grünen in Alt Placht. Um 1700 von hugenottischen Glaubensflüchtlingen erbaut, drohte seit 1970 Verfall und Verwahrlosung. Ein Förderverein rettete das Kleinod, in dem nun u.a. Konzerte und Lesungen stattfinden. Das Kirchlein ist umgeben von mehr als 500 Jahre alten Linden, gepflanzt zu jener Zeit als Kolumbus Amerika entdeckte. Feld- und Waldwege führen weiter nach Templin. Auf der Höhe von Röddelin trifft die Uckermärker Landrunde auf den Märkischen Landweg und verläuft auf gleicher Route nach Templin. Hier schlängelt sich zunächst ein Pfad über Wiesen später ein Uferweg am Templiner Kanal entlang in Richtung historische Altstadt. Templin bildet den Übergang zwischen dem Naturpark Uckermärkische Seen und dem Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Sehenswert ist die historische Altstadt mit der 1735 m langen und bis zu 7 m hohen Feldsteinmauer und ihren gotischen Backsteintoren, Türmen und Wiekhäusern. Der Stadtmauerrundweg ist von der Schleusen- oder Pionierbrücke aus erreichbar. Templin ist zudem Thermalsoleheilbad. Die jodhaltige Thermalsole kommt aus einer Tiefe von 1.650 Metern und hat dabei eine Temperatur von 57,7°C und einen Salzgehalt von 15 %.

Sehenswertes:

  • Alt Placht: Kirchlein im Grünen
  • Templin: Museum für Stadtgeschichte, historische Altstadt mit Stadtmauer, St. Georgen-Kapelle (ältestes Gebäude der Stadt), Schiffsfahrten af dem Templiner Seenkreuz, Fahrraddraisine (ca. 1 km vom Weg), NaturTherme (ca. 2 km)

Übernachtung:

  • Gandenitz, Templin

Versorgung:

  • Gastronomie Gandenitz und Templin

Kartenempfehlung:

  • Radwander- und Wanderkarte Templin, Zehdenick, Fürstenberg, Lychen (geeignet für die Bereiche Stabeshöhe bis Ahlimbsmühle), Verlag Dr. Barthel, Maßstab 1:50 000, ISBN 978-3-89591-221-4, 5,90 EUR, bestellbar unter www.tourismus-uckermark.de/prospekte
Tour herunterladen als: GPX KML
Zurück