Großer Boitzenburger

19 km / 6 Std.
Rundwanderweg
Start: Boitzenburg, Parkplatz nahe der Klostermühle

Zwischen Boitzenburg und Naugarten liegt die Zerweliner Heide – ein ausgedehntes, abwechslungsreiches Waldgebiet in der hügeligen Moränenlandschaft.

Vom Parkplatz folgen wir dem Wanderweg Großer Rundweg. Am Weinberg halten wir uns links. Die L15 wird überquert, dann folgen wir dem Wanderweg Alter Sportplatz, der zeigt später noch einmal nach links, wir bleiben aber geradeaus auf dem Hauptweg. An der nächsten großen Kreuzung gehen wir wenige Schritte rechts, dann links bis zum Waldrand. Dort links abbiegen und an der Weide entlang wandern. Bald sind die Häuser von Zerwelin zu sehen. Der Weg trifft auf die Uckermär­ker Landrunde. Zerwelin empfängt uns auf einer Lindenallee. Wir folgen der Markierung nach rechts in den Wald. Auf dem Hauptweg bleibend, durchwandern wir die ➊ Zerweliner Heide. Kurz vor Naugarten treffen wir auf einen Plattenweg. Hier gehen wir wenige Schritte nach links, dann folgen wir rechts dem Wanderweg Kuhdrift. Diesem Weg hinunter folgen bis zu einem sandigen Querweg, hier links. Wir gehen in den mit
Privatgrund gekennzeichneten Weg, dann um das Grundstück herum und am Ufer des Sees zum ➋ Hof Kokurin mit Landgasthof. Hier nach rechts zur Dorfstraße und auf dieser wieder rechts bergan aus dem Ort heraus. Der Rastplatz ➌ bietet eine herrliche Aussicht auf Naugarten mit dem See und weit nach Nordost. Im Wald nehmen wir den ersten Weg links, nach der Koppel und wandern nach Süden bis zur Waldecke. Hier macht der Weg eine Biegung nach rechts. Am großen Rastplatz gehen wir links zum Waldrand und weiter nach rechts bis zum Feldweg nach Berkholz. Im Ort gehen wir an der Kirche rechts, auf der Dorfstraße zum Wichmannsdorfer Weg, welcher als kleiner Feldweg nach links abbiegt. Der Weg führt durch Feldflur, bis er nach 2 km den östlichen Rand des parkähnlichen Tiergartens erreicht. Dort nehmen wir den ersten Weg rechts in den Wald und treffen auf die Markierung Grüner Schrägstrich des ➍ Tiergartenrundweges. Der Park beeindruckt mit riesigen alten Bäumen, vor allem Eichen. Wir folgen der Markierung nach rechts bergauf. Nach einem kleinen Abstecher nach rechts zum Verlobungsstein, führt der Weg zum Jägerplatz mit Schutzhütte und weiter zur Hexenkiefer. Wir verlassen den Wald und wandern an Wiesen mit großen Solitärbäumen zurück zum Parkplatz.


Markierung:

  • gelbes Kreuz


Kartenempfehlung:

  • ADFC-Regionalkarte Uckermark, 1:75.000, Bielefelder Verlag


Anreise:

  • UckermarkShuttle (Linie 503) von Templin oder Prenzlau, Ausstieg Boitzenburg Markt


Parkplatz:

  • nahe der Klostermühle


Karte zur Wanderung "Großer Boitzenburger"

Tour herunterladen als: GPX KML
Zurück