Nachhaltigkeit

Klarwasserseen, Waldmoore, unberührte Flussauen sowie seltene Tier- und Pflanzenarten - in der Uckermark nehmen Natur- und Landschaftsschutzgebiete mehr als die Hälfte der Fläche ein. Diese Refugien möchten wir dauerhaft bewahren. Es liegt quasi auf der Hand, die Tourismusentwicklung nachhaltig zu gestalten. Die Uckermark ging 2012/13 als Sieger im ersten Bundeswettbewerb "Nachhaltige Tourismusregionen" hervor.

Nachhaltigkeit bedeutet für uns, unseren Gästen naturnahen Tourismus und bleibende Natur- und Kulturerlebnisse in der Uckermark zu ermöglichen. Die Region selbst und die Menschen sollen daran teilhaben und einen Mehrwert erfahren. Wir setzen uns dafür ein, auch im ländlichen Raum nachhaltige Mobilitätslösungen zu entwickeln.
Sie als Gast können unseren Weg unterstützen: Übernachtung in klimafreundlichen Unterkünften, Bevorzugung von Produkten aus der Region, schonender Umgang mit der Natur, Unterwegssein mit Bahn, Rad, Kanu oder zu Fuß.

Seit Februar 2018 ist die Uckermark von TourCert als Nachhaltiges Reiseziel zertifiziert. Mit dem Siegel bekennen wir uns zu unserer Verantwortung für einen nachhaltigen Tourismus. Unser Management- und Berichtssystem entspricht dem Zertifizierungsstandard von TourCert und wird von einem unabhängigen Gutachter alle drei Jahre geprüft.

Bereits 2014 wurde das Leitbild für eine nachhaltige Tourismusregion Uckermark gemeinsam mit den Anbietern und touristischen Akteuren erarbeitet. Es bildet die Grundlage für die weitere Tourismusentwicklung in der Region.

Detaillierte Informationen zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten in der Reiseregion Uckermark und in der Geschäftsstelle der tmu Tourismus Marketing Uckermark GmbH sind im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht 2017 zusammengefasst.

Klimaschutz vor der eigenen Haustür ...

Moore bieten nicht nur einer großen Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten Lebensraum, sondern sind auch wichtige CO2-Speicher. In der ständig nassen, sauerstoffarmen Umgebung können organische Substanzen nicht vollständig abgebaut werden - mit den Pflanzenresten sinkt auch der in ihnen gespeicherte Kohlenstoff zu Boden und wird in der Torfschicht dauerhaft gebunden. Die klimaneutralen Gastgeber in der Uckermark kompensieren ihre unvermeidbaren Emissionen über das regionale Projekt MoorFutures. Für die in ihrem Unternehmen entstandenen Treibhausgase erwerben sie eine entsprechende Menge dieser „Mooraktien“. Mit den Einnahmen aus den MoorFutures wird die Wiedervernässung von Moorflächen in Brandenburg finanziert. So helfen unsere Gastgeber nicht nur dem Klima, sondern unterstützen gleichzeitig den regionalen Naturschutz. Mit MoorFutures findet die Kompensation Ihrer Urlaubsreise nicht irgendwo am anderen Ende der Welt, sondern anschaulich direkt vor Ort statt.

>> Hintergrundinformationen zum Brandenburger Projekt www.moorfutures.de

Zertifikat Nachhaltiges Reiseziel

Seit Februar 2018 ist die Uckermark von TourCert als Nachhaltiges Reiseziel zertifiziert.

Klimafreundlich in die Uckermark

Die Bahnhöfe Angermünde, Prenzlau, Schwedt, Templin und Fürstenberg (Oberhavel) werden von Berlin aus mindestens im 2-Stunden-Takt - wochentags sogar stündlich - angefahren. Gute Fahrt!

>> VBB-Fahrinfo