Landestourismuskonzeption Brandenburg

Der "Regieplan" stellt die Aufgaben und Zuständigkeiten. Dieser dient als Arbeitspapier und wird durch weitere Diskussionen in den AGs, steigende Erfahrungskurven und sich verändernde äußere Bedingungen angepasst und weiter qualifiziert.

>> Regieplan zur Umsetztung der Landestourismuskonzeption Brandenburg

>> Übersicht Mitglieder der Handlungsfeld AGs aus der Landestourismuskonzeption Brandenburg

Die nächsten Schritte sind:

  1. Die Handlungsfeld AGs 1, 2, 3 und 4 werden bis Ende des Jahres an einzelnen Aufgaben aus dem Regieplan weiterarbeiten. Für die beiden anderen AGs werden gerade Termine abgestimmt.
  2. In den AGs sollten die Federführenden einer Aufgabe immer etwas über den aktuellen Stand berichten.
  3. Ein Übersicht über die Aktivitäten im Land zu einer Aufgabe aus dem Regieplan verschafft das Tourismusnetzwerk. Damit können sich alle ein Bild machen, ob hier die richtigen Hebel in Gang gesetzt werden, um die Aufgaben zu lösen.
  4. Im Tourismusnetzwerk werden Gruppen für jedes Handlungsfeld angelegt und die Mitglieder eingeladen. Die Gruppen sind offen, d.h. bei Interesse können Sie auch gern Einblick in Diskussionen, Termine und Protokolle einer anderen AG erhalten. Hier wurde schon in der EGFK zu einem offenen Umgang aufgerufen.
  5. Der Regieplan mit seinen Aufgaben und dazugehörige Inhalte aus der Projektdatenbank werden ebenso im Tourismusnetzwerk abgebildet. Weitere Funktionalitäten sollen unsere Arbeit vereinfachen. Diese Realisierung wird etwas dauern, da dafür neue Module konzipiert und programmiert werden müssen.

 

 _______________________________________________________________________________________

 

Die Vorstellung der LTK auf der ITB 2016 war zugleich der Startschuss für die Umsetzung der Konzeption. Die Reiseregionen Brandenburgs arbeiten nun intensiv in Zusammenarbeit mit den Landespartnern (TMB, DEHOGA, IHK, pro agro...) und den lokalen Partnern an der Umsetzung.

1. Tourismus-Werkstatt Uckermark
zur gemeinsamen Ableitung der Ziele und Handlungsfelder für den Uckermark-Tourismus in Rahmen der LTK Brandenburg
13.11.2017, 09.00 - 16.00 Uhr

>> hier den Vortrag von Dr. Andreas Zimmer ansehen

________________________________________________________________________________________


Landestourismuskonzeption - und nun!?
gemeinsamer Workshop mit Referent Dr. Andreas Zimmer, Cluster Tourismus TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH
08.05.2017, 09.00 - 12.00 Uhr

Ablauf
TOP 1
Die Landestourismuskonzeption und die Uckermark
Ziel: Verständnis für den Prozess
- Wandel und Herausforderungen im Tourismus
- Bestandsanalyse
 
TOP 1b
Priorisierung der Handlungsfelder

Top 1c
Gruppenarbeit
Ziel: Teilnehmer kennenlernen, Wer macht mit? Welche Akteure sind beteiligt?
"Tourismus in der Uckermark ist für mich…“?

TOP 2
Gruppenarbeit I
Ziel: Bestandsanalyse „Was machen Sie im Bereich…?
Gruppe 1: Touristische Unternehmen
Gruppe 2: Politik & Verwaltung (Kommunen, Landkreis etc.)
Gruppe 3: Wirtschaftsfördernde Institutionen (IHK, ICU, ZAB, LAG u.ä.)
Gruppe 4 (ggf. HNEE o.a. forschende Einrichtungen)
Jede Gruppe wird von einem Moderator geleitet. In einem ersten Schritt wird erstmal „wild“ gesammelt („Was machen Sie im Bereich…?), danach erfolgt entweder in der Gruppe (oder auch nach der Veranstaltung) eine Zuordnung zu den Perspektiven.
 
TOP 3
Gruppenarbeit II
Ziel: Zusammenhänge und Kooperationen aufzeigen
 
TOP 4
Vorstellung der Ergebnisse und Ausblick
Ziel: schon viel erreicht und Motivation zum weitermachen! Ausblick auf „Ideenbörse 2017“ im Herbst.

________________________________________________________________________________


Vorstellung der LTK in der Uckermark
Referent: Dr. Andreas Zimmer, Cluster Tourismus TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH
07.11.2016

Ablauf
- Tourismus in Brandenburg
- Der Weg zur neuen LTK
- Die LTK als Managementinstrument
- Gemeinsame Umsetzung - Was heißt das für die Uckermark?

>> hier den Vortrag von Dr. Andreas Zimmer ansehen



>> hier die Landestourismuskonzeption Brandenburg ansehen


Unter www.tourismuswirtschaft-brandenburg.de können Sie sich die Entwicklung zur Landestourismuskonzeption informieren.

---------------------------------------------------------------------------------------------

Der Weg zur Landestourismuskonzeption 2016+

Die Ergebnisse wurden durch ein Gutachterteam zu zentralen Aussagen verdichtet und in 18 Handlungsoptionen in 6 Handlungsfeldern zusammengefasst: https://tourismuswirtschaft-brandenburg.de/online-dialog/

Die zentralen Ergebnisse wurden im Online-Dialog erneut zur Diskussion gestellt. Sind die gezogenen Schlussfolgerungen richtig? Wer kann etwas zur Lösung beitragen? Haben Sie Vorschläge zur Umsetzung?
 
Am 15. und 16. September 2015 fand im Rahmen des Brandenburgischen Tourismustages auf Schloss & Gut Liebenberg die finale Diskussion im Rahmen des Beteiligungsverfahrens statt.
>> Programm und Ablauf hier ansehen

---------------------------------------------------------------------------------------------

 

Bereits Ende Mai wurden auf drei Regionalkonferenzen in Oranienburg, Cottbus und Bad Saarow hunderte Beiträge von Teilnehmenden aus touristischen Unternehmen, Institutionen und der Wissenschaft gesammelt.

Multiplikatoren-Werkstatt 15.04.2015
>> hier das Protokoll ansehen

1. Regionalkonferenz in Oranienburg 26.05.2015
>> Programm hier ansehen
>> Protokoll hier ansehen

Regionalkonferenzen in Bad Saarow und Cottbus
>> Protokoll Bad Saarow
>> Protokoll Cottbus

In der ersten Runde der Veranstaltung ging es vorrangig um die Herausarbeitung der wichtigsten Themen im Brandenburg-Tourismus. Schlüsselthemen wie Nachhaltigkeit, Innovation, Natur- und Erlebnisräume, Netzwerke, regionale Produkte, Infrastruktursicherung und Tourismus-Bewusstseinsbildung stellten dabei die Schwerpunkte. Diese Themen wurden dann anschließend in "Werkstätten" nochmal intensiv thematisiert und mit Inhalten untersetzt. Im Anschluss an die Regionalkonferenzen in Bad Saarow und Cottbus wird ein Protokoll erstellt, welches online inklusive der Online-Dialog-Plattform ab 20.07.2015 freigeschaltet wird.
>> hier den Entwurf zum Aufbau der Landestourismuskonzeption ab 2016 ansehen