Moderationsprozess im Biosphärenreservat

Unter intensiver Beteiligung der Tourismusakteure und Interessensträger soll das Gebiet als Modellregion für nachhaltigen Tourismus weiterentwickelt werden. Individuelle Anliegen, spezielle Bedürfnisse und konkrete Vorschläge können dabei einfließen. Vorhandene Tourismusstrategien und andere relevante Planungsdokumente auf Landes-, Kreis- und Gemeindeebene bilden ebenfalls eine wichtige Grundlage für die Arbeit.

Prozess
Im Rahmen des Prozesses wurden bis Ende 2018 sieben Arbeitstreffen zu Themen wie Radfahren und Wassersport oder Nachhaltigkeit und Servicequalität durchgeführt. Darüber hinaus wurden in regionalen Informationsveranstaltungen lokal bedeutsamen Themen besprochen. Der Moderationsprozess wurde von der Firma mascontour GmbH begleitet.

Alle Ergebnisse aus den Veranstaltungen sind auf der Webseite des Biosphärenreservates abrufbar.
 

Hintergrund
Bereits heute zählt der Tourismus zu den wichtigsten Wirtschaftssektoren in der Region des Biosphärenreservates. In innovativen neuen Angeboten eines nachhaltigen Tourismus und der Weiterentwicklung vorhandener Leistungen mit einer natur- und sozialverträglichen Ausrichtung werden die besten Chancen gesehen, um auch unter den sich verändernden Rahmenbedingungen des dynamischen Tourismusmarktes zu bestehen und den Tourismus abgestimmt mit den Zielen des Biosphärenreservats erfolgreich zu gestalten.

Ablauf
Bei dem ersten Workshop zum Moderationsprozess Weltnaturerbe Buchenwald Grumsin im vergangenen Jahr wurde die Bildung von Arbeitsgruppen vereinbart. Diese wurden intern durch Verwaltung vorbereitet.


Vortrag "Regionalwirtschaftliche Effekte vom Tourismus: Integration in das Monitoring-System von Biosphärenreservaten", Prof. Hubert Job (Universität Würzburg Lehrstuhl für Geographie und Regionalforschung); 11. Oktober 2018

>> hier den Vortrag ansehen

 

Regionaltreffen:
Die Zwischenergebnisse des Moderationsprozesses aus den Workshops wurden in zwei Regionaltreffen vorgestellt. Dazu wurden touristische Leistungsträger, Vertreterinnen und Vertreter der Tourismusorganisationen und -vereine, die Tourismusverantwortlichen in Kreis- und Kommunalverwaltungen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Im Rahmen des Treffens wurde das Tourismus-Leitbild für das Gebiet des Biosphärenreservates vorgestellt. Im Anschluss wurden gemeinsam Maßnahmenvorschläge für die zukünftige regionale Tourismusentwicklung diskutiert, die auf Basis der Workshop-Ergebnisse entwickelt.
 

  • Donnerstag, den 27. September 2018, 17.00 bis 19.30 Uhr im Kastanienhof, Gartenstraße 3, 17268 Flieth-Stegelitz
  • Mittwoch, den 10. Oktober 2018, 17.00 bis 19.30 Uhr in der EJB Werbellinsee, Joachimsthaler Str. 20, 16247 Joachimsthal


Workshop 2: Leitbildentwicklung
7. Dezember 2017
•    Welchen Beitrag soll der Tourismus für unsere Gäste und die Gesellschaft leisten?
•    Für welche Werte steht der Tourismus im Biosphärenreservat?
•    Welche strategischen Ziele wollen wir mit dem Tourismus erreichen?
•    Was sind die Alleinstellungsmerkmale und Besonderheiten des Biosphärenreservats?
•    Welches sind künftigen Hauptzielgruppen für den Tourismus im Biosphärenreservat?


Workshop 1: Stärken und Schwächen – Chancen und Risiken
21. November 2017

Auftaktveranstaltung
23. Oktober 2017
 

Ansprechpartner:
Landesamt für Umwelt
Referat: N6 - Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin
Uwe Graumann
Hoher Steinweg 5-6, 16278 Angermünde
Tel.: 03331 - 3654-21
uwe.graumann@lfu.brandenburg.de
www.schorfheide-chorin-biosphaerenreservat.de