Tourismuswahrnehmung in der Uckermark

Maßnahmenkatalog zur Tourismusakzeptanz

Im Forschungsprojekt „Tourismus im Einklang mit der Bevölkerung möglich machen“ wurde ein Maßnahmenkatalog erarbeitet, um zum einen die Tourismusakzeptanz der Bevölkerung zu fördern, und zum anderen negative Auswirkungen des Tourismus auf die Destination und die Einheimischen zu minimieren. Das Projekt wurde im Rahmen der Fördermaßnahme LIFT Wissen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz vom Deutschen Tourismusverband unter wissenschaftlicher Leitung des Deutschen Instituts für Tourismusforschung (FH Westküste) umgesetzt.

 

Ergebnisbericht Kurzform https://www.deutschertourismusverband.de/fileadmin/Mediendatenbank/Bilder/Impulse/LIFT_Wissen_Tourismusakzeptanz_Broschuere.pdf

 

Aus den Ergebnissen der Einwohnerbefragung in der Uckermark 2021 hat die tmu GmbH die nächsten Arbeitsschritte für die Uckermark abgeleitet. Jeder ist eingeladen, mit seinen Möglichkeiten an der Umsetzung von Maßnahmen mitzuwirken.

 

Hinweis: Die Tabelle ist ein Arbeitsdokument, die Maßnahmen müssen noch weiter konkretisiert werden, weshalb auch die Zeithorizonte nur als Orientierung dienen.

 

 

 

Öffentliche Ergebnispräsentation vom 23.11.2021:
Hier die Präsentation ansehen.
Referenten: Frau Merith Sommer, Herr Prof. Dr. Hartmut Rein (HNE Eberswalde)
 

Hier die ausführliche Masterarbeit "Untersuchung der Tourismusakzeptanz in der Uckermark und im Seenland Oder-Spree unter Berücksichtigung der Corona-Pandemie" von Merith Sommer herunterladen.
 

Vom 17.5 bis 30.6.2021 hatten die Einwohner der Uckermark die Möglichkeit, an der Online-Befragung teilzunehmen. Knapp 800 Uckermärker haben den Fragebogen vollständig ausgefüllt. Vielen Dank an dieser Stelle für Ihre Teilnahme!



Parallel zu dieser Studie fand in 2021 eine bundesweite Befragung zur Tourismuswahrnehmung (TAS) statt. Die Ergebnisse aus der Uckermark können somit auch mit anderen Tourismusregionen in Deutschland verglichen werden. Hier befinden sich die Daten derzeit noch in der Auswertung. Weitere Informationen folgen auch hierzu. Das Projekt erfolgte mit finanzieller Unterstützung der IHK Ostbrandenburg.


Hintergrund zur Tourismusakzeptanzstudie (TAS)

  • Forschungsprojekt des Deutschen Instituts für Tourismusforschung (DITF) der FH Westküste
  • Übergeordnetes Ziel: Leistung eines empirischen Beitrags zur Overtourismus-Diskussion
  • Entwicklung einer einheitlichen Skala zur vergleichenden Messung der Tourismusakzeptanz der jeweils ortsansässigen, deutschsprachigen Wohnbevölkerung
  • Schritt 1: Theoriegeleitete Index-Entwicklung auf Basis des Saldenkonzeptes (2017-2019)
  • Schritt 2: Erprobung des Instruments auf lokaler Ebene (2018/2019)
  • Messung der Tourismusakzeptanz auf Basis der entwickelten Skala (2019-2021)
  • Status-Quo-Messung zur Tourismusakzeptanz der Wohnbevölkerung auf Bundesebene (Juni 2019, Onlineerhebung, n= 3.000)
  • Wiederholungsmessung auf Bundesebene zum Aufbau eines dauerhaften Monitorings und Schaffung von Zeitvergleichen (Juni/Juli 2020, Onlineerhebung, n= 3.000)
  • Status-Quo-Messung zur Tourismusakzeptanz der Wohnbevölkerung in ausgewählten Städtereisezielen und touristischen Regionen zur Erprobung des Instruments auf unterschiedlichen Destinationsebenen sowie zur Schaffung von Raumvergleichen (Dez. 2020 / Jan. 2021, Hybridbefragung, n= mind. 400)
  • Status-Quo-Messung zur Tourismusakzeptanz der Wohnbevölkerung in den deutschen Bundesländern zur Erweiterung des Raumvergleichs (Juni-Aug. 2021, Hybridbefragung, n= mind. 400)
  • Identifikation von relevanten Einflussfaktoren, Zusammenhängen und Mustern
  • Kontinuierlicher Aufbau von Erfahrungswertendurch Messung zu unterschiedlichen Messzeitpunkten und unterschiedlichen Destinationsebenen zur Bereitstellung von Interpretationshilfen

Herausgeber
TouristiConGmbH
Fritz Thiedemann Ring 20
25746 Heide

 


Hintergrund:

In der Uckermark hat sich in den letzten 20 Jahren vieles verändert. Der Tourismus hat dazu einen bedeutenden Beitrag geleistet: Immobilien wurden saniert. Cafés und Restaurants, Ferienunterkünfte, Kanu- und Radvermietstationen entstanden. Rad- und Wanderwege wurden ausgeschildert, aufgewertet und vernetzt. Veranstaltungen, Kunst und Kultur haben sich etabliert und fortlaufend weiterentwickelt, sind jedoch oft nur durch die Kombination von Gästen und Einheimischen rentabel. Viele Uckermärker leben direkt oder indirekt von den Urlaubern.

Steigende Gästezahlen bringen aber auch neue Herausforderungen wie erhöhtes Verkehrsaufkommen, Müll in der Natur, unachtsames Verhalten und temporäre Überforderung der im Tourismus Beschäftigten sowie der Anwohner mit sich. Die Tourismus Marketing Uckermark GmbH hat dazu in Kooperation mit der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde im Mai/Juni 2021 eine Einwohnerbefragung in der Region durchgeführt. Dabei geht es um Fragen wie: Profitieren die Einheimischen vom Tourismus? Wo gibt es Konflikt- bzw. Verbesserungspotenzial?

 

Rückblick:

Juli 2020: Online-Befragung der touristischen Leistungsträger (Hoteliers, Gastronomen, Freizeitanbieter) in der Uckermark zur Erfassung eines Stimmungsbildes
 

24. August 2020: Online-Workshop mit Tourismusakteuren
• Ergebnisse der Anbieterbefragung?
• Wo sind die Belastungen/Konflikte in der Uckermark besonders groß?
• Wie kann die Tourismusakzeptanz der Bevölkerung erfasst werden?
• Wie erreichen wir, dass die gestiegene Lebensqualität (auch) als Folge des Tourismus wahrgenommen wird?
• Wie kann die Tourismusakzeptanz der Bevölkerung und anderer Anspruchsgruppen erhöht werden?

 

Ergebnisse zur Problemanalyse

Ergebnisse zu Lösungsansätzen


Die Anbieterbefragung und der Workshop wurden in Kooperation mit der HNE Eberswalde im Rahmen des Projektes "WIR! Wandel durch Innovation in der Region" umgesetzt.

 

Februar bis November 2021

Im Rahmen einer Masterarbeit der HNE Eberswalde wurde die Tourismuswahrnehmung in den Regionen Seenland Oder-Spree und Uckermark untersucht. Hierzu wurde auch in Abstimmung mit der aktuellen TAS auf Bundesebene und zur Untersetzung unserer Regionsspezifika ein darauf aufbauender Fragebogen entwickelt. Die Masterarbeit wurde Ende August 2021 fertiggestellt. Die Ergebnispräsentation fand am 23.11.2021 statt. 

 


Ansprechpartnerin
Silke Rumpelt
Tel.: 03984 - 835883
rumpelt@tourismus-uckermark.de 

 

Tourismusakzeptanz in der deutschsprachigen Wohnbevölkerung

mit finanzieller Unterstützung:
Ergebnisse für die Uckermark
Erhebungszeitraum: 08. Juli –23. August 2021

"Tourismus im Einklang mit den Einheimischen vor Ort möglich machen"

Maßnahmen zur Förderung der Tourismusakzeptanz
Das Projekt wird vom Deutschen Tourismusverband und dem Projektpartner Deutsches Institut für Tourismusforschung (DITF) der Fachhochschule Westküste bis Januar 2022 durchgeführt. Es handelt sich um ein Vorhaben, das im Rahmen der Fördermaßnahme LIFT WISSEN des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie umgesetzt wird.